Verlängerung des Thailand Visums in Krabi

Tag 27: Wieder zurück nach Krabi.

7:00 Uhr morgens. Der Tag startet mit heftigem Regen auf Koh Phi Phi Don. Den 7-Uhr-Regen kenne ich noch von Koh Tao. Wie auch immer, durch den Regen war ich wach und habe dann schon mal in Ruhe meine Taschen gepackt. Danach bin ich ganz entspannt zur Patcharee Bakery, gegenüber der P.P. Bakery wo ich gestern gefrühstückt hatte. Dort habe ich genüsslich, auch weil es zwischendrin wieder regnete, gefrühstückt und zwei Kaffee getrunken für zusammen ฿210.

Gegen 10:00 Uhr bin ich los zum Pier und auf das Boot nach Krabi gestiegen. Warum Krabi, da war ich doch schon? Weil es in Krabi ein Immigration Office gibt. Die beiden nächsten Offices sind in Krabi oder Phucket. Ein weiterer Grund ist weil ich Krabi mag. Um 10:30 Uhr ist das Boot der Songserm-Linie pünktlich abgefahren. Die Songserm habe ich auch schon auf dem Transfer von Koh Tao nach Koh Phangan genutzt. Während der Fahrt habe ich die ganze Zeit gebloggt. Um ca. 12:15 Uhr waren wir dann am Pier von Krabi.

Für überteuerte ฿300 lies ich mich von einem Taxi direkt zum Immigration Office und später in die Stadt bringen. Das Immigration Office liegt zwar in Nachbarschaft des Piers, mit dem Gepäck ist das aber doch ein anstrengender Weg. Um 12:30 Uhr waren wir am Immigration Office, aber zwischen 12:00 – 13:00 Uhr ist Mittagspause und das Office geschlossen. Das Taxi setzte mich vor dem Office ab und wir vereinbarten, dass er mich später um 13:30 Uhr dort wieder abholt. Bezahlt hatte ich den Fahrer noch nicht. So nutzte ich die Wartezeit bis 13 Uhr vor dem Office um meine Departure Card, die ich beim Betreten von Thailand am Flughafen erhalten habe (man bekommt diese sogar schon auf dem Flug), auszufüllen. Dabei fiel mir auf, dass in meinem Reisepass/Passport neben dem Thailand-Visum ein Stempel mit „admitted until 27 May 2017“ steht. Ich hatte also kein 30-Tage-Visum, sondern ein 60-Tage-Visum. Ich dachte die ganze Zeit das Visum läuft in wenigen Tagen ab. In Wahrheit könnte ich aber noch mehr als einen Monat in Thailand bleiben. Das fällt mir natürlich erst auf der Treppe des Immigration Office auf.

Gegen 12:50 Uhr hat das Office dann schon wieder aufgemacht. Ich habe eine Frau am Schalter direkt angesprochen und während ich auf mein Visum zeigte gefragt: „Excuse me, I have one question. Is this a 30- or a 60-day visa?“. Sie bestätige es sei ein 60-Tage Visum. Dann fragte ich noch, ob ich das Visum erweitern könne und sie erwiderte nur „You said you had only one question. First get your documents together and then come back.“. Man braucht ein paar Kopien und ein Passfoto. Im Internet habe ich gelesen, dass man dies auch gegen Gebühr im Immigration Office machen kann. Danach fragte ich die Dame auch, aber sie lehnte ab und schickte mich weg.

Zum Glück kam mein Taxifahrer dann schon kurz nach 13 Uhr wieder vorbei um auf mich zu warten bzw. mich abzuholen. Aus Erfahrung vom letzten Besuch in Krabi wusste ich, dass der Weg vom Pier zum Hotel kurz ist. Ca. 5 Minuten später waren wir am Hotel. Deswegen war der Preis für’s Taxi auch so überzogen.

Der Rezeptionist im Hotel hat mich wiedererkannt, weil ich ja erst vor einer Woche da war. Ich habe dasselbe Hotel, das Sleep Whale Express, gebucht. Super netter Kerl! Typischer Thai aus dem Norden. Er hat für mich die Kopie von meinem Passport und die Kopie von dem Visum samt der Departure Card gemacht. Kostenlos. Er empfohl mir auch sogleich einen Fotoladen in der Maharaj Alley, Soi 4. Ich begab mich sogleich auch auf den Weg dorthin.

In der Straße befindet sich ein Kodak-Laden in dem man Fotos machen lassen kann. Für den Passport braucht man 3,5cm x 4,5cm. Um 13:50 Uhr betrat ich den Laden, es ging auch direkt zum Fotografieren in den ersten Stock. Um 14:10 Uhr hatte ich die Bilder in der Hand: ฿120 für 4 Fotos, fertig geschnitten. Ich lief die Straße wieder rauf zurück zum Markt und nahm dort ein Rollertaxi. Ich fragte den Rezeptionist zuvor auch was ein fairer Preis für ein Rollertaxi zum Immigration Office sei. Er schätzte ฿100 hin und zurück. Und tatsächlich, der Rollertaxi-Fahrer bot mir die Fahrt für ฿50 hin und ฿50 zurück an. Übrigens meine erste Fahrt auf einem Rollertaxi in Thailand.

Nach 5 Minuten auf dem Roller waren wir auch wieder am Immigration Office. Nun habe ich eine andere Frau am Schalter angesprochen. Sie meinte ich solle eine Nummer ziehen. Dann hat sie mich doch noch zu sich gerufen und geprüft, ob alle Dokumente vollständig sind:

  • 1x Passfoto (3,5cm x 4,5cm)
  • 1x Kopie des Reisepass/Passports, die erste Seite mit allen Informationen über die Person. Die Kopie muss irgendwo auf dem Blatt unterschrieben sein (ich musste das vor Ort noch nachholen).
  • 1x Kopie des Visum mit dem ursprünglichen, roten Stempel des Gültigkeitsende (auf der Seite neben dem Visum), samt der ausgefüllten Departure Card. Auch dieses Blatt muss wieder unterschrieben sein (habe ich auch vor Ort nachholen müssen).
  • Die vollständige Adresse der Unterkunft in Krabi. Diese kann einfach auf eine der beiden Kopien an den Rand geschrieben werden (ich musste auch das vor Ort nachholen).

Dann durfte ich mich hinsetzen und warten bis meine Nummer auf dem Bildschirm erscheint und aufgerufen wird. Als ich dran kam musste ich zur Mitarbeiterin, die mich am Vormittag noch abwies. Anders als ich im Internet gelesen habe, gab es kein Formular zum Ausfüllen. Auch nach dem Grund der Verlängerung fragte niemand. Am Schalter musste ich einfach noch für ein Foto bereitstehen, zwei Unterschriften setzen und zum Schluss die ฿1900 Gebühr für die Verlängerung entrichten. Fertig! Jetzt habe ich insgesamt ein 90-tägiges Visum bis zu meinem Rückflug ab Bangkok am 26. Juni. Perfekt 👌🏻 Das Rollertaxi hat auf mich am Immigration Office gewartet und um 15 Uhr war ich wieder an der Taxi-Station am Marktplatz. So war ich gerade rechtzeitig im Hotel bevor ein heftiger Regen losging.

Nach dem Regen bin ich noch mal auf den Markt, habe für ฿50 ein Curry gegessen und für ฿25 Mango und für ฿50 Durian gekauft (beides schon geschnitten). Durian ist die berühmt-berüchtigte Stinkefrucht. Endlich habe ich sie mal gekauft und probiert. Man sieht sie an vielen Straßenständen, auch in Bangkok. Ihren Geruch riecht man auf den Straßen und Märkten häufig, wenn man weiß, dass es der Geruch von Durian ist. Wie sie geschmeckt hat, verrate ich nicht. Das hängt erstens von der Art und Qualität ab, und zweitens probier Du sie doch einfach mal selbst 😉.

Am Abend bin ich noch auf den Krabi Night Market am Kong Ka Pier gegangen. Dieser Markt besteht nur aus Street Food, d.h. es gibt nur Essen zu kaufen. Ein Himmel für Schlemmer! Der Markt findet täglich etwa 20 bis 24 Uhr statt. Zum ersten Mal in Thailand habe ich hier einen richtig günstigen Banana Shake für ฿25 getrunken, dazu ein Panang Curry mit Reis für ฿120. Es ist auch das erste Mal, dass der Shake günstiger als das Essen war. Normalerweise kosten die Shakes ab ฿80 aufwärts und sind damit in der Regel teurer als die meisten Gerichte.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s