Koh Phi Phi Don

Weil ich im Norden der Insel Koh Phi Phi Don drei Nächte und im Süden zwei Nächte verbrachte, habe ich viele Seiten der Insel gesehen. Für mein Fazit über die Insel möchte die jeweiligen Bewertungen dann aber doch aufsplitten.

Norden (Phi Phi Village)

Der Norden der Insel Koh Phi Phi Don ist selbst vom Ton Sai Pier auf der Insel nur mit dem (Longtail-)boot zu erreichen. Die Hotels im Village bieten aber in der Regel einen kostenlosen Transfer.

Eines ist der Norden auf jeden Fall: ruhig. Es ist nicht der Ort an dem das Partyvolk die Nacht zum Tag macht. Zumindest ist es dort solange ruhig bis ein arabisches muslimisches Gebet aus der Lautsprecheranlage über das Village hallt. Und das schon um 5:30 Uhr morgens. Wer also genug ruhigen Schlaf haben will, ist hier auch an der falschen Stelle.

Zur Gastronomie muss sagen, dass sie im Village sehr begrenzt ist. Die Restaurants sind mittelmäßig bis schlecht und dazu noch total überteuert. Ein Pad Thai Gai geht hier bei ฿150 los. Beim Street Food im Süden der Insel zahlt mal ฿50 und es schmeckt einfach noch viel besser. Auch das Wasser ist im Village vergleichsweise teuer. Mir hat das Essengeheb im Village im Norden gar nicht gefallen. Mit Getränk, Vorspeise, Hauptgericht und Reis war man schnell bei ฿350 oder mehr. Für Thailand einfach viel zu teuer.

Meine Unterkunft im Norden, das The HIP Resort, war gut. Der Preis war auch fair im Vergleich zu den anderen Orten und Hotels die ich in Thailand besucht habe. Allerdings hatte ich das Gefühl, dass das Village Mafia-mäßig organisiert ist und den Touris das Geld über die Restaurants aus der Tasche geleiert wird.

Freizeitmöglichkeiten gibt es im Norden nicht viele. Es gibt hier zwar schöne Strände in der Loh Lana Bay und der Loh Ba Kao Bay, allerdings ist die Loh Lana Bay eine einzige Müllhalde. Vermutlich weil dort kein Hotel direkt am Strand steht. Dafür ist der Strand aber sehr leer. Die Loh Ba Kao Bay ist sehr sauber. Das liegt daran, dass der Strand hier Privatstrand ist und wohl entsprechend gesäubert wird. An dem Strand befinden sich nämlich mehrere Luxusresorts.

Mit den Sea Bees gibt es auch eine Tauchschule noch etwas weiter nördlich vom Village. Meine Erfahrung mit dieser Tauchschule ist aber eher enttäuschend.

Süden (Ton Sai Pier)

Der Süden der Insel ist wesentlich belebter, hier geht die Post ab. Es gibt hier viele Bars und Clubs, viel Ruhe wird man hier nicht finden.

Das Angebot an Essen ist im Süden der Insel wesentlich besser. Es gibt besseres und günstigeres Essen als im Norden. Besonders in der Markthalle oder etwas abseits der Stadt kann man für Lau sehr geiles Thai Food bekommen.
Rund um die Einkaufspassage am Pier gibt es auch jede Menge Tauchschulen der Preis ist hier wesentlich niedriger als im Norden. Für zwei Fun Dives habe ich hier ฿2,500 gezahlt.

Überall werden hier Tagestouren und Taxiboote zur unbewohnten benachbarten Insel Koh Phi Phi Leh angeboten. Ich entschied mich hier für eine sehr empfehlenswerte Ganztagstour.

Im Großen und Ganzen hat mir der Süden der Insel wesentlich besser gefallen. Den Norden würde ich nicht noch mal besuchen. Den Süden der Insel verlassen zu müssen fand ich schon etwas schade. Ich hatte hier nur zwei Tage und hätte den Teil der Insel gerne noch etwas mehr erkundet.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s