Koh Phangan und Koh Samui

Nach dem Aufenthalt auf Koh Tao ging meine Reise weiter über Koh Phangan und ein paar Tage später nach Koh Samui. Beide Inseln waren für mich nicht wirklich verschieden, außer der Größe, deswegen fasse ich mein Fazit für beide Inseln hier mal zusammen.

Koh Phangan ist vor allem berühmt für die monatlich stattfindenden Full Moon Parties am Haad Yao Beach. Es war irgendwie Fügung, dass ich gerade am 11. April von Koh Tao nach Koh Phangan gekommen bin, dem Tag an dem die Full Moon Party im April war. Die Full Moon Party kann man mal gesehen haben, nach dem Motto „ich war dabei“, aber letzten Endes ist es eine Party wie jede andere auch. Viel mehr außer Strand und Party hat Koh Phangan irgendwie auch nicht zu bieten.

Koh Samui hinterließ bei mir denselben Eindruck, wenn auch Koh Samui noch mal größer als Koh Phangan ist. Auf Koh Samui gibt es aber mehr Entertainment für Touristen. Man kann auf geknechteten Elefanten durch die Berge reiten oder ein Foto mit einem Tiger auf Drogen machen. Schön damit der Pauschalurlauber auf Facebook zeigen kann wie abenteuerlich sein Thailandurlaub im All-Inclusive-Resort war. Allerdings lehne ich solche Misshandlungen von Tieren strikt ab und appeliere an jeden anderen dasselbe zu tun. Auf Koh Samui gibt es auch Shooting Ranges zum Schießen mit Waffen.

Auf beiden Inseln gibt es verstreut auch Tauchcenter oder Tagestouren zum Schnorcheln. Zum Tauchen geeignet sind die Inseln aber nicht, dafür sollte man doch eher nach Koh Tao oder dessen kleine Nebeninsel Koh Nang Yuan. Überall an den Touristenbüros werden Tagesausflüge zu diesen beiden Inseln angeboten. Weil ich aber gerade von Koh Tao kam, war das für mich natürlich witzlos.

Sowohl auf Koh Phangan als auch auf Koh Samui habe ich einen Roller gemietet und bin damit jeweils um die Inseln gefahren. Viel mehr außer den verschiedenen Stränden sieht man damit aber auch nicht. Die Inseln sind von derselben Fauna geschmückt, landschaftliche Abwechselung gibt es daher nicht wirklich. Auf Koh Samui gibt es kulturell wenigstens noch den Golden Buddha und den Wat Plei Laem zu sehen, wer allerdings schon eine Sightseeing-Tour durch Bangkok und/oder Ayutthaya gemacht hat, der hat schon genug Tempel und Buddhas gesehen. Ebenso auf Koh Samui gibt es noch den Namueang Waterfall zu sehen, der etwas Abwechslung bietet.

Die Straßen auf beiden Inseln sind besser als die Straßen auf Koh Tao. Lediglich die Nebenstraßen sind manchmal Schotterwege oder Buckelpisten. Die Hauptstraßen sind aber insgesamt in einer besseren Verfassung. Stellenweise liegt aber auch dort etwas Sand auf den man Acht geben sollte, denn es besteht auch ohne Regen Rutschgefahr mit dem Motorroller. Besonders auf Koh Phangan sind die Straßen bergig und gehen sehr steil bergauf, hier vor allem zwischen Thongsala und Haad Yao.

Mein Fazit zu beiden Inseln ist, dass man sie mal gesehen haben kann, sie sind aber nichts besonderes und es gibt aber schönere Flecken in Thailand. Mich störte der starke Tourismus (durch Jahresurlauber) auf beiden Inseln. Vielleicht war ich aber auch an den falschen Orten auf den Inseln selbst. Auf Koh Phangan hatte ich zwei Unterkünfte im Nord-Westen der Insel, das Haad Son Resort am Secret Beach und das Sun Moon Star Resort am Haad Son Beach. Der Nord-Westen ist sehr ruhig und liegt auf der anderen Seite der Insel in Relation zur Full Moon Party. Auf Koh Samui war ich im Norden in der Stadt Mae Nam, die sehr belebt war, aber mein Hotel, das Ampha Place Hotel, lag in einer ruhigen Seitenstraße. Weil ich allerdings nicht auf Party aus war wählte ich ruhigere Lagen und auch keine Hostels.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s