Koh Tao

Anfang April war ich etwa 10 Tage auf der kleinen Insel Koh Tao im Golf von Thailand. Zeit mein persönliches Fazit meines Aufenthalts dort zu ziehen.

Koh Tao ist wirklich eine sehr überschaubare Insel von der Größe her. Die Insel besteht aus einer Straße, die sich vom Norden bis zum Süden erstreckt. Die Straße hat natürlich mehrere Seitenstraßen oder wie am Sairee Beach eine parallel verlaufende Fußgängerstraße.

Der bekannteste und größte Strand auf Koh Tao ist der Sairee Beach. Ich bin mir auch nicht sicher, ob es überhaupt weitere Strände auf Koh Tao gibt. Das Zentrum von Koh Tao befindet sich jedenfalls um den Sairee Beach herum. Was ich auf Koh Tao angenehm finde, ist, dass man den Strand einfach erreichen kann. Häufig hat man in Thailand auf Inseln das Problem, dass der Strand mit Resorts zugebaut ist und man deshalb keinen Durchweg von der Straße zum Strand findet. Man muss dann irgendwie über die Resorts drüberklettern um am dem Strand zu kommen. Auf Koh Tao habe ich das nicht so empfunden.

Mit ganzen 60-70 Tauchschulen die es auf Koh Tao gibt, ist die Insel primär ein Ort für Tauchbegeisterte. Allerdings habe ich im Nachhinein das Gefühl, dass durch die vielen Tauchschulen die Riffe der Insel schon ganz schön gelitten haben und die Flora und Fauna unter Wasser davon beeinträchtigt ist. Dennoch immer noch ein wunderbarer Ort zum Tauchen. Wer ganz viel Glück hat sieht hier auch einen Walhai. Genauso gut wie Tauchen kann man an den Riffen auch Schnorcheln (wobei ich persönlich ersteres vorziehe).

Wer auf der Suche nach Party ist, der sollte besser eine der größeren Inseln, Koh Phangan oder Koh Samui, in als Ziel in Betracht ziehen. Auf Koh Tao gibt es auch Party, vor allem den berühtem Pub Crawl, aber viel Abwechslung bietet die Insel in der Hinsicht nicht. Für mich war das auch nicht ausschlaggebend, denn ich machte hier den Tauschein und dabei gilt „don’t drink and dive„. Lieber auf das Tauchen konzentrieren. Die beiden größeren Inseln bieten auch mehr Auswahl an Stränden.

Preislich ist auf Koh Tao alles fair. Die Getränke als auch das Essen in den Lokalen sind trotz der kleinen Insel nicht teurer als andernorts in Thailand. Es gibt eine große Auswahl an Restaurants und auch den einen oder anderen Street Food Stand. Auch das Tauchen auf Koh Tao ist günstig. Der übliche Preis für zwei Fun Dives liegt bei ฿2,000. Der kleinste Tauchschein, der Open Water Diver, kostet um die ฿9,000 bis ฿10,000.

Die Straßen auf Koh Tao sind seit einer Flut im Januar 2017 beschädigt und wurden teilweise nur mit Sand aufgeschüttet. Wer also einen Roller mieten will sollte ein erfahrener Fahrer sein. Die Straßen auf Koh Tao sind sehr steil und die Leute fahren wie die Verrückten. Dazu der ganze Sand. Ohne entsprechendes Reifenprofil herrscht auch ohne Regen Rutschgefahr. Mit der Miete eine Rollers muss man auf Koh Tao besonders vorsichtig sein, denn diese Insel ist bekannt für das sogenannte Bike Scamming: Als Pfand für den Roller muss bei Abholung ein Passport oder ฿10,000 hinterlegt werden. Bei Rückgabe des Rollers werden dann irgendwelche Mängel festgestellt und hohe Summe zur Reparatur gefordert. Wer nicht zahlt bekommt den Passport nicht wieder, oder das als Pfand hinterlegte Geld wird gleich einbehalten. Am besten man fragt im Hotel nach und schaut sich online Bewertungen des Verleihs an.

Ich persönlich habe die Insel geliebt und habe mich beim Abschied von ihr schwer getan. Koh Tao hat mir eine gute Zeit beschert. Ich empfand es hier auch nicht als so krass touristisch und die überschaubare Größe gibt ein gewisses familiäres Gefühl.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s