Abschluss der Tauchschule

Tag 12: Quatsch unter Wasser.

Wie bereits geschrieben habe ich nach dem Open Water Diver (OWD) mit dem Advanced Adventurer (AA) angefangen, die nächsthöhere Tauchausbildung. Mit dem diesem Tauchschein darf man dann auf maximal 30m statt auf 18m tauchen. Aus 5 Schülern im OWD blieben beim AA noch 3 übrig. Verständlich dich, der Spaß des AA kostet bei den Rainbow Fish Divers auch immerhin ฿7200, wenn er direkt im Anschluss an den OWD gemacht wird, ohne Unterkunft.

Der Sonntag in der Tauchschule startete gegen 10 Uhr mit Theorie im Navigieren unter Wasser: Wie benutze ich den Kompass? Wie finde ich unter Wasser Orientierungspunkte? Am Nachmittag warteten zwei Tauchgänge auf uns. Also hieß es wieder die Ausrüstung zusammensuchen und in die Taschen packen. Die zwei Tauchgänge liefen unter zwei Mottos:

  1. „Quatsch“: Beim heutigen Einstieg vom Boot durften wir wählen, wie wir einsteigen. Wir haben den Salto vorwärts probiert. Bei mir wurde das eher ein Bauchplatscher 😁. Der Tauchgang verlief sehr chaotisch. Noch an der Oberfläche sind wir zur Boje geschwommen, wo wir abtauchen wollten. Als wir fast den ganzen Weg geschwommen sind, ist einer Mitschülerin das Band der Tauchbrille gerissen. Also musste sie zurück zum Boot schwimmen und eine neue Brille holen. Dann unter Wasser, auf einer Tiefe von 10-12m haben wir Quatsch gemacht. Wir haben zum Beispiel das Blei abgelegt um nur über die Atmung zu tarieren, die Flossen ausgezogen und sind über den Meeresgrund „gerannt“, oder haben uns auf die Flossen gestellt und so getan als wären wir unter Wasser gesurft. Die andere Mitschülerin hat wohl beim Rennen eine ihrer Flossen verloren. Das Ding war weg. Wir haben einen Radius von 10-15m abgesucht aber das Teil nirgends gefunden. Nach dem Auftauchen haben wir beim nächstbesten Boot nachgefragt ob sie eine Flosse gefunden hätten und siehe da, sie haben sie wirklich gefunden. Glück gehabt! Das witzige unter Wasser war, dass wir von sehr vielen Fischen umgeben waren und die Fische sehr neugierig waren was wir da machen. Sie kamen so nahe, man hätte sie fast anfassen können!

    Fische auf Tuchfühlung
    Fische auf Tuchfühlung
  2. „Navigation“: Im Briefing vor dem Tauchgang haben wir eine Karte des Champion Pinnacle erhalten und sollten während des Tauchgangs navigieren. Unsere Lehrerin ist uns hierbei nur gefolgt. Die beiden Mädels haben hier die Führung unternommen. Ich habe mich eher mehr auf das Fotografieren unter Wasser mit meiner Action Cam konzentriert. Im übrigen hat der Salto vorwärts bei diesem Einstieg viel besser geklappt 😉. Es gibt sogar ein Video davon. Unter Wasser gab es wieder jede Menge Fische und Korallen zu sehen.
Koh Tao aus dem Wasser
Koh Tao aus dem Wasser

In der Tauchschule haben wir same as usual die Sachen sauber gemacht und wieder für die Bootsfahrt am nächsten Morgen eingepackt. Den Tag haben wir bei der Mojito Madness in der Maya Beach Bar (wie den Abend zuvor) direkt neben der Tauchschule ausklingen lassen und dann sind dann zum Abendessen in das InTouch auf der anderen Seite der Tauchschule, ebenfalls direkt am Strand. Es gab Chicken Basil und No Name 😋

Sairee Beach Sonnenuntergang
Sairee Beach Sonnenuntergang
Chicken Basil und No Name
Chicken Basil und No Name

Tag 13: Der ganz große Fisch!

Montag war der zweite und letzte Tag des AA. Es ging wieder um 7:30 Uhr an der Tauchschule los, deswegen sollten wir die Taschen am Vortag auch wieder zusammenpacken. Auf dem Boot standen zunächst zu wenige Luftflaschen, es tat sich eine gewisse Skepsis auf ob das überhaupt für die 16 Personen an Bord reicht. Wir sind aber trotzdem losgefahren, wieder zum Chomphon Pinnacle, das gut 20 Minuten mit dem Boot entfernt ist.

Dort angekommen, war auf einmal Riesen Hektik! Walhai! Alle sollten schnell ins Wasser, auch für Tauchlehrer ist ein Walhai kein häufiger Anblick. Es gibt Tauchlehrer die haben in 3 Jahren auf Koh Tao und täglichem Tauchen bisher nur ein Mal einen Walhai gesehen. Es gibt auch Taucher mit hunderten Tauchgängen, die bisher noch gar keinen gesehen haben.

Wir haben also rasch die Ausrüstung angelegt, sind ins Wasser gesprungen und abgetaucht. Unter Wasser waren sehr viele Taucher in einem riesigen Schwarm unterwegs, locker an die 30-40 Taucher, die dem Walhai hinterhergeschwommen sind. Überall stiegen Luftblasen der vielen Taucher auf. Und dann haben wir ihn gesehen!

Man muss sich das vorstellen: Ich bin 7 Tage auf Koh Tao, mache meinen Tauchschein, und habe dann noch das Glück einen Walhai zu sehen! Einfach unglaublich! Und dann habe ich noch glücklicherweise meine Kamera dabei um das ganze festzuhalten.

Der Walhai war übrigens um die 3-4m lang. Walhaie können gut 12-14m groß werden. Es ist allerdings sehr wenig über Walhaie bekannt, welche Strecken sie zurücklegen, wo sie leben, etc.

Technisch gesehen war das aber mein schlechtester Tauchgang. Durch die viele Hektik und Aufregung war meine Atmung zu schlecht weil zu unruhig. Ich habe dadurch zu viel Luft verbraucht. Mein Fokus war ganz auf dem Walhai und so habe ich unter Wasser zu schnell zwischen den Tiefen gewechselt. Außerdem habe ich durch die viele Atmung auch zu viel Auftrieb gehabt und habe den Sicherheitsstopp auf 5m am Ende nicht hinbekommen. Das kann auch gefährlich für die eigene Gesundheit sein, zu schnell aufzutauchen.

Eigentlich sollten wir für den zweiten Tauchgang an einem Schiffswrack tauchen, die Tauchlehrer entschieden aber noch mal am Champion Pinnacle zu tauchen. Der Walhai war eine zu große Sensation. Allerdings stellte sich nun heraus, dass wir doch viel zu wenig Lufttanks haben, weil sich zwei der Lufttanks auch noch als leer herausstellten. Also fuhren wir zurück Richtung Koh Tao um einen Boot entgegen zu fahren das uns mehr Lufttanks bringt. So tauchten wir nun doch am Schiffswrack der HTMS Sattakut. Die HTMS Sattakut war ein Marineschiff, welches die thailändische Marine den Tauchern von Koh Tao als Spielplatz vor der Küste von Koh Tao 2011 (wenn ich mich richtig erinnre) versenkt hat. Natürlich wurde das Schiff vorher ausgeweidet und Schadstoffe wie das Öl entfernt. Die Sicht unter Wasser war hier extrem schlecht, wie tauchen in einer Kartoffelsuppe. Ein paar Fische gab es trotzdem wieder zu sehen.

Um 12:30 Uhr waren wir zurück in der Tauchschule. Zum letzten Mal mussten wir die Tauchtaschen auspacken, die Ausrüstung reinigen und wegräumen. Als aller letzte Handlung pflegten wir das Dive Logbuch. Dann gab es ein Plastikkärtchen. Den AA Tauchschein!

Anschließend sind wir mit unserer Gruppe wieder in die Maya Beach Bar nebenan und haben den Rest des Tages bis 19 Uhr dort verbracht. Die Maya Beach Bar bietet Betten auf dem Strand zum hinlegen an. Wir mussten hier für den restlichen Tag ฿200 pro Person zahlen. Das Geld dient aber nur als eine Art Konto von dem man sich dann Getränke bestellen kann. Um 16 Uhr war dann wieder Mojito Madness 😊 (Happy Hour). Um 19 Uhr sind wir dann rüber in die Tauchschule. Eine nächste Anfängergruppe hat ihr Video vom letzten Tag angeschaut. Alle waren  auf den Walhai gespannt, so viele versammeln sich selten vor dem Fernseher wenn ein Abschlussvideo angeschaut wird.

Zum Abendessen bin ich rauf ins Hotel gefahren. Weil Lucas, ein anderer Gast in dem Hotel, aus Argentinien, und ich beide die Tauchschule am Montag abgeschlossen haben, gab es ein Tunfisch-Barbecue. Nach dem Essen hat Lucas eine Flasche Krug-Champagner geöffnet, die er in Bangkok im Duty Free gekauft hat. Auf meinen ironischen Kommentar hin, es würde noch Kaviar fehlen, ging Josef zum Kühlschrank. Seine russischen Freunde hätten ihm etwas im Januar mitgebracht. Zurück kam er wirklich mit einer Dose Kaviar. So haben Lucas, Josef und ich unsere Tauchscheine mit Champagner und Kaviar auf der Terrasse zelebriert.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s