Trinkwasser in Thailand

Das Wasser aus der Wasserleitung in Thailand ist grundsätzlich nicht zum Verzehr geeignet, es hat eine miese Qualität. Gerade in der Region um Bangkok und im Süden von Thailand. Grund dafür ist, dass meistens Oberflächenwasser verwendet wird, kein Grundwasser, und Industrieunternehmen ihre Abfallwasser darin einleiten. Eine richtige Aufbereitung von Abwässern gibt es nicht. Um das Wasser von den Schwermetallen, die z.B. um Bangkok von der Industrie eingeleitet werden, zu reinigen muss das Leitungswasser erst aufwändig mehrfach gefiltert werden.

Es empfiehlt sich daher, das Leitungswasser nicht zu trinken. Schwermetalle können vom Körper nicht abtransportiert werden. Sie sammeln sich im Körper, lagern sich ab, und akkumulieren sich über die Lebenszeit. Auch zum Zähneputzen sollte ausgewiesenes Trinkwasser verwenden werden. In dem Leitungswasser enthaltene Stoffe kommen sonst über die Mundschleimhaut ins Blut. Auch offene Wunden sollten daher besser nicht mit dem Leitungswasser ausgewaschen werden, stattdessen lieber ein Wund-Desinfektionsmittel verwenden, wie in meiner Packliste aufgeführt.

Die 600ml Trinkwasserflasche kostet standardmäßig um die ฿7 im Supermarkt in Bangkok (z.B. bei 7eleven). Am Straßenrand bei Sehenswürdigkeiten, wenn kein Supermarkt in der Nähe, kann der Preis auch bei bis zu ฿20 liegen. Nur Falschen auf denen „Drinking Water“ explizit draufsteht sind zum Trinken geeignet. Man sollte hierbei darauf achten, dass immer noch das Plastiksiegel um den Deckel dran ist. Die Trinkwasserhersteller, wie z.B. Nestlé, verwenden aufwändige Verfahren um das Wasser zu filtern und zu reinigen. Wenn das Plastiksiegel um den Deckel entfernt ist, kann es sich um eine Nachfüllung der Flasche mit dreckigem Wasser aus fragwürdigen Quellen handeln, gerade wenn man die Flasche am Straßenrand kauft. Daher immer nur Wasser aus vertrauenswürdigen Quellen, bei welchem man das Siegel selbst geöffnet hat, trinken.

Viele Hotels bieten aufgrund des unreinen Leitungswasser kostenloses Trinkwasser aus der Flasche an. Meistens bekommt man täglich zwei Flaschen à 600ml umsonst. Diese werden vom Roomservice aufgefüllt. Ich habe sogar die Erfahrung gemacht, dass zwei Flaschen bereitgestellt werden, selbst wenn eine mal nicht verbraucht wurde. Also eine Flasche war übrig, es wurden trotzdem zwei weitere bereitgestellt, so dass am Ende drei Flaschen bereit standen.

Im übrigen riecht man die Verunreinigung des Leistungswassers auch beim Duschen. Wenn man in Thailand die Dusche anstellt, stellt sich dabei ein miefiger Geruch im Badezimmer ein und teilweise kann man diesen Mief nach dem Duschen auch auf der Haut riechen. In Bangkok hat mich der Mief an einen spezifischen Geruch, den ich dort häufiger auf der Straße wahrgenommen habe, erinnert. Wirklich frisch fühlt man sich nach der Dusche also nicht.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s