Ich packe meinen Koffer und nehme mit…

Naja, Koffer nicht wirklich, eher Tasche oder Rucksack. Damit auch nichts vergessen wird, habe ich mir eine Packliste angelegt. Die Packliste ist auf Männer ausgerichtet. Diese möchte ich hier teilen (vielleicht ist die Liste jemandem noch mal nützlich):

Sportsachen

  1. Sportuhr (Polar M400)
  2. Ladekabel der Sportuhr (dient auch gleichzeitig als Verbindung zum Computer)
  3. Laufschuhe
  4. (Bluetooth-)Sportkopfhörer (TaoTronics Bluetooth In-Ear Kopfhörer)
  5. Ladekabel der Sportkopfhörer (hier kann das gleiche wie bei der Sportuhr verwendet werden)
  6. Sport-Manschette (um das Handy am Arm zu befestigen)
  7. Sportklamotten:
    1. Kurze Hosen
    2. Shirts

Da ich sehr gerne laufen gehe und auch sonst gerne Sport mache, sind Sportsachen für mich selbstverständlich. Die Sportuhr trage ich während der Reise als Ersatz für eine normale Uhr. Die Sportuhr ist schlicht schwarz und wird meiner Meinung nach nie so wertvoll wie eine blinkende Golduhr wahrgenommen, obwohl die in Wahrheit billiger sein könnte, denn die Sportuhr kostet auch mehrere hunderte Euro.

Klamotten

  1. Badeschlappen
  2. Badehose
  3. Kurze Hose
  4. Lange Hose
  5. Unterwäsche
  6. Socken (Füßlis)
  7. T-Shirts
  8. Hemden
  9. Regenjacke

Auch wenn es in Südostasien zu jeder Jahreszeit heiß ist und vor allem zur trockenen Jahreszeit sehr heiß sein kann, sollte man ausreichend lange Hosen dabei haben. In den meisten Tempeln hat man mit kurzer Hoser und/oder Flip Flops keinen Zutritt, oder muss sich vorher umziehen (wenn überhaupt möglich). Genauso haben gehobenere Bars und Clubs einen gewissen Dress Code. Deswegen habe ich auch ein paar wenige Hemden eingepackt.

Für Thailand empfiehlt sich aufgrund des Trauerjahres nach dem Tod des Königs eher schwarze oder weiße Kleidung. Auch wenn es keine konkreten Gesetze für Touristen gibt, sollte man doch einen gewissen Anstand zeigen und sich anpassen. Zumindest sollte man auf knallbunte Farben verzichten.

Sonstiges

  1. Sonnenbrille
  2. Badehandtuch (kann falls benötigt auch irgendwo unterwegs gekauft werden, spart vieeeel Platz)
  3. Schreibzeug: Stift + Papier (gibt es in der Regel auch im Hotelzimmer)
  4. Wäschesack
  5. Buch/Bücher
  6. Kofferwaage

Die Kofferwaage ist nützlich, wenn man wie ich mehrere Flüge während der Reise angedacht hat. Sie nimmt eigentlich keinen Platz weg. Außerdem kann man damit seine Dreckwäsche wiegen bevor man diese bei einer Laundry abgibt. Somit schützt man sich vor einer falschen Abrechnung, weil die Laundry die Dreckwäsche nämlich nach Kilogramm Gewicht abrechnet.

Hygiene / Komsetik

  1. Nagelpflege: Nagelschere/-pfeile/-knipser
  2. Zahnbürste
  3. Zahnpasta
  4. Sonnencreme
  5. After-Sun
  6. Haarbürste
  7. Deo
  8. Parfüm
  9. Shampoo / Duschgel
  10. Haargel
  11. Rasierzeug
    1. Rasierer
    2. Rasierklingen
    3. Rasierschaum
    4. After-Shave
  12. Mückenschutz

Medizin

  1. Pflaster
  2. Wund-Desinfektionsmittel

Eine größere Reiseapotheke ist nicht notwendig. Man kann alles in der Regel günstiger in Südostasien kaufen. Außerdem sollte Aspirin daheim bleiben, weil es das Blut verdünnt und somit Tropenfieber tödlich macht. Stattdessen wenn dann Paracetamol oder Ibuprofen einpacken.

Das Wund-Desinfektionsmittel gibt es auch in Südostasien zu kaufen, jedoch ist es eine schnelle Hilfe bei kleineren Wunden und es ist daher praktisch eines griffbereit zu haben. Das Leitungswasser sollte man aus hygienischen Gründen nicht zum Auswaschen einer Wunde nehmen.

Kamera-Equipment

  1. SD Karten (bei mir 2x 16GB und 1x 8 GB)
  2. Ersatzakkus (bei mir zwei)
  3. Wechselobjektiv
  4. Kamera inkl. Originalakku
  5. Ladegerät
  6. Fernauslöser
  7. Stativ
  8. Panoramawinkel
  9. Filter (bei mir 2x Polfilter und 1x UV-Filter

Wenn man kein ambitionierter Hobby-Fotograf wie ich ist , kann man hier sicherlich einiges an Gepäck sparen.

Elektronische Geräte

  1. Handy
  2. Handy-Ladekabel
  3. Handy-Kopfhörer
  4. Laptop
  5. Laptop-Ladekabel

Auf dem Laptop sollten sich besser keine persönlichen Daten befindet, von denen man im Zweifel auch keine Sicherheitskopie hat. Laptops werden gerne gestohlen. Deshalb sollte zum Schutz der Daten und Passwörter etc. das Laufwerk des Computers verschlüsselt werden und der Computer natürlich durch ein ausreichendes Kennwort geschützt sein. Es bietet sich auch an, ein Gerät (z.B. bei Media Markt bzw. Groover) zu mieten.  Für mich gibt es zwei Gründe den Laptop mitzunehmen: (1) Bildbearbeitung, und (2) die Buchung von Reisen bzw. das Surfen im Internet allgemein ist übersichtlicher als auf dem Smartphone.

Dokumente

  1. Impfausweis
  2. Führerschein
  3. Visum / Reisepass
  4. Flugticket
  5. Reservierung Hotel
  6. Kreditkarte (Kontaktinformationen zum Sperren)
  7. Geheim-/pinnnummern für die Kreditkarte
  8. Kopie Auslands-KV Police
  9. Kontaktinformationen Auslands-KV
  10. Kontaktinformationen Hausratsversicherung
  11. Adressen (für Postkarten)

Die meisten Informationen und Dokumente habe ich elektronisch, das spart (etwas) Platz in der Reisetasche. Von Dokumenten wie dem Impfausweis habe ich eine Kopie auf der Festplatte des Laptops (ein weiterer Grund für den Laptop!). Die Geheimnummern für Kreditkarten kann man unter macOS im Programm „Keychain Access“ über File -> New Secure Note Item als verschlüsselte und passwortgeschützte Notiz auf dem Computer speichern (besser ist merken, aber manchmal vergisst man sowas auch einfach).

Während der Reise haftet meine Hausratversicherung für Schäden und Diebstahl meiner persönlichen Gegenstände bis zu einer Summe von 10.000€. Daher habe ich keine große Sorgen einen Laptop und das ganze Kamera-Equipment mitzunehmen.

Außerdem besaß ich vorher bereits eine Auslands-Krankenversicherung bei der HUK Coburg, für ganze 8€ im Jahr. Hier sind allerdings nur Reisen bis zu 42 Tagen versichert. Für die restlichen 48 Tage meiner Reise musste ich einmalig 1€ je zusätzlichen Tag bezahlen (also 48€) um für die gesamten 90 Tage meiner Reise versichert zu sein.

Vor dem Reiseantritt sollte man sich auch über empfohlene Impfungen informieren. In der Regel „passiert sowieso nichts“, es ist aber ein besseres Gefühl sich keine Sorgen machen zu müssen. Für Südostasien empfehlen sich Impfungen gegen japanische Enzephalitis (muss 2x geimpft werden), Tollwut (3x), Hepatitis B Auffrischung, Hepatitis A (2x, die zweite Impfung sollte nach 6 Monaten erfolgen, was bei mir zu spät war, aber die erste Spritze ist besser als nichts), Difterie-Tetanus-Polio, und Typhus. Von all diesen ist eigentlich nur die Tollwut tödlich, sie kann in Asien speziell z.B. von Affen, Fledermäusen oder den vielen streunenden Hunden übertragen werden. Die restlichen Krankheiten verderben einem mehr oder weniger nur den Urlaub, sind aber nicht tödlich. Dadurch, dass mehrere Impfungen notwendig sind, mit einem gewissen Abstand von Tagen, z.B. bei der Tollwut-Impfung, sollte man seine Impfungen rechtzeitig prüfen lassen und mit den notwendigen Impfungen anfangen. Besonders, wenn man neben den ganzen Arztbesuchen auch irgendwann noch arbeiten muss.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s